Kostensenkung durch Automatisierung im Expedit

Das Ziel unseres Kunden

Für eine österreichische Druckerei sollte Kirchner + Robrecht nachhaltige Kostensenkungspotentiale ermitteln. Die Qualität und die Flexibilität der Produktion sollten dabei unverändert hoch bleiben.

Die Verbesserung für die Druckerei

Dieses Kostensenkungsprojekt war ein voller Erfolg. Nach einem sehr kurzen ROI wird die Wirtschaftlichkeit der Druckerei nachhaltig verbessert. Darüber hinaus wurde die Verhandlungsposition bei weiteren Themen der Druckerei gegenüber dem Betriebsrat gestärkt.

Der Weg zum Ziel

Zunächst analysierte Moritz Schwarz die Organisationsstrukturen und die Produktionsprozesse. Dabei wurde schnell klar, dass der Hebel zur Kostensenkung in der Prozess-Automatisierung zu finden war: Im Versandraum (Expedit) beispielsweise war das Abstapeln der Paletten, auch bedingt durch Arbeitsschutzvorschriften, ein unverhältnismäßig personalintensiver Prozess. Eine automatisierte Lösung würde allein hier eine sechsstellige Summe pro Jahr einsparen können.
Jetzt galt es, diese Lösung zu konkretisieren. Wir definierten Kapazitäts- und Qualitätsanforderungen, bezifferten das genaue Einsparpotential und untersuchten die räumlichen Gegebenheiten. Auf Basis dieser Informationen holten wir Angebote der infrage kommenden Anbieter einer Automatisierungslösung ein. Zur Auswahl standen mehrere klassische Lagenpalettieranlagen sowie eine Roboter-Lösung.
Um die Angebote genauer bewerten zu können, besuchten wir Referenzbetriebe der Anbieter. Hier konnten wir die Maschinen im laufenden Betrieb in unterschiedlichen Produktionsmodi studieren und auch gleich die Anwender vor Ort interviewen. Darüber hinaus sendeten wir eigene Pakete zu Testzwecken an die Referenzbetriebe und konnten so die zukünftige Produktion und Qualität relativ exakt simulieren. Genaues Augenmerk legten wir auf die Flexibilitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfung der Maschinen. Die Anlagenflexibilität wurde im Hinblick auf mögliche Produktionsänderungen (z.B. neues Vertriebskonzept mit deutlich mehr Spitzenpaketen) und mögliche Anlagenkonfigurationen (Einsatz Vorsammelsystem, Anbindung automatischer Palettenabtransport) betrachtet. Bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung stellten wir die realisierbaren Personalkostensenkungen den Anlagenkosten gegenüber. Abschließend wurde der Return of Invest (ROI) ermittelt und das Konzept zur Entscheidung dem Inhabergremium vorgelegt.

Ansprechpartner

 

Moritz Schwarz

moritz.schwarz@kirchner-robrecht.com
Tel. +49 172 9356782